Pedelec und E-Bike Test
twitter facebook

·························
Produkte:
·························

 · Test IT Show

 · Neuheiten
 · Test 2019
 · Test 2018/2019
 · Test 2017/18
 · Test 2017
 · Test 2016/17
 · Test 2016
 · Test 2015/16
 · Test 2015
 · Test 2014/15
 · Test 2014
 · Test 2013/14
 · Test 2013
 · Test 2012/13
 · Test 2012
Test 2011/12
 · Test 2011
 · Test 2010/11
 · Test 2010
 · Test 2009/10
 · Test 2009
 · Tests 2001-2008
 · E-Roller
 · Fahrzeugtypen
 · Pedelectypen
 · Archiv

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Pedelec und E-Bike Test 2011/12: Moskino · Bike

Das Moskino ist billig, und das merkt man leider auch. Das Fahrverhalten ist zwar akzeptabel, aber im Test enttäuschte das Bike mit einem Totalausfall nach der fünften Fahrt.
 

 
Die leuchtend blaue Lackierung des Moskino Bikes trieb so manchem Tester ein Lächeln ins Gesicht. Der 360 Wh große Akku dieses Rades sitzt in dem rahmenintegrierten Gepäckträger und der kleine Hinterradnabenmotor fällt kaum auf. Die gemessene Unterstützungsleistung des Rades ist mit Werten zwischen 1 auf dem Stadtabschnitt und 1,4 auf dem Bergabschnitt dennoch ganz gut, was aber vor allem an dem verwendeten einfachen Bewegungssensor liegt. Dieser regelt den Antrieb wie ein An- und Ausschalter. Leider geschieht das immer mit ein paar Sekunden Verzögerung, was den elektrischen Fahrspaß deutlich mindert. Abgesehen davon sind die Fahreigenschaften des mit 700 € sehr günstigen Rades und für die verwendeten Komponenten wie Technik überraschend gut. Die schlechten Bremsen und die ungenaue Akkuanzeige passen da schon eher ins Bild. So auch der Defekt des Moskinorades nach fünf Testfahrten, nachdem sich das Rad leider nicht mehr zum Leben erwecken ließ. Der Verkäufer auf ebay bot immerhin an, nach Zurückschicken des Bikes den Kaufpreis zu erstatten. Diesen Aufwand und diese Erfahrung sollte man sich auf unsere Empfehlung jedoch sparen.

Kategorie
>> Sonstige Pedelecs

Besonderheiten
+ starke Unterstützung Stadt
+ geringe Anschaffungskosten
– leicht verzögerte Unterstützung und Nachlauf
– Motor deutlich hörbar
– Akkuanzeige ungenau

Messwerte
Fahrleistung Tour:
Reichweite (in km): 42,8
Ø-Geschwindigkeit (in km/h): 25,2
Unterstützungsfaktor: 1,2

Fahrleistung Berg:
Reichweite (in km): 16,5
Ø-Geschwindigkeit (in km/h): 19,5
Unterstützungsfaktor: 1,06

Fahrleistung Stadt:
Reichweite (in km): 23,3
Ø-Geschwindigkeit (in km/h): 16,1
Unterstützungsfaktor: 1,39

Gewicht:
Fahrzeug (in kg): 25,7
Batterie (in kg): 3,9

Fahrraddaten
Zul. Gesamtgewicht: 120 kg
Antrieb: 250 W Bafang Hinterradnabenmotor
Sensorart: Bewegungssensor
Batterie: 360 Wh (36V,10Ah)Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar
Batterieladestandsanzeige: ungenau
Rahmen: 26"Aluminium
Grössen: 47cm
Gabel: Top Gun Federgabel
Schaltung: Shimano Tourney TX7-Gang Nabenschaltung,
Daumenschalthebel
Bremsen: V mechanische Scheibenbremse H mechanische Felgenbremse TektroV-Brake
Laufräder FELGEN V/H AluHohlkammer NABEN V Funfeng H Hinterradnabenmotor
Bereifung: Kenda 47-622
Beleuchtung: V Halogen H LED in Akku integriert
Extras: LED Anzeige, 3 Unterstützungsstufen, Federsattelstütze,integrierter Gepäckträger, Zweibeinständer, winkelverstellbarer Vorbau, ergonomische Griffe

Preis Fahrzeug: 708,95 Euro (Stand: April 2012)
Preis Ersatzbatterie: keine Angabe (Stand: April 2012)

>> Testergebnis Moskino Bike (PDF)

>> www. ebay.de

Alle 44 Testergebnisse finden Sie im Test Magazin Nr. 5.

>> Test Magazin Nr. 5

>> zurück zu: Kategorie Freizeit

>> zurück zu: Test 2011/12

Text: ExtraEnergy e.V.
Bild: Hannes Neupert

Online Publikation: Angela Budde

Datum: 29. Juni 2012

 
 

Termine:

21. Juni 2019, Westendorf, Kitzbüheler Alpen, Österreich
E-Bike Fachkongress

22. und 23 Juni 2019, Westendorf, Österreich, E-bike Festival Kitzbüheler Alpen

12. bis 15. September 2019, Birmingham, UK, The Cycle Show Birmingham

5. bis 10. November 2019, Mailand, Italien, EICMA

alle Termine...