Lade Infrastruktur
twitter facebook

·························
Veranstaltungen:
·························

 · Test IT Show
 
 · 2021
 · 2020
 · 2019
 · 2018
 · 2017
 · 2016
 · 2015
 · 2014
 · 2013
 · 2011
 · 2012
 · 2010
 · 2009
 · 2008
 · 2007
2006
 · 2005
 · 2004
 · 2003
 · 2002
 · 2001

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Test 06: Preisverleihung macht Münchner Bürgermeister zum Pedelec-Fan

Ein Bericht zur Preisverleihung des ExtraEnergy-Test am 17.2.2006 im Deutschen Museum in München. Erfahren Sie, wie der Bürgermeister der Landeshauptstadt vom Pedelec-Skeptiker zum Fan wurde. In Wort und Bild.
 

 
Am 17.2.2006 fand im Verkehrszentrum des Deutschen Museums in München die Preisverleihung zum Extra-
Energy Pedelec- und E-Bike-Test 2006 statt. Die Sonderausstellung mit allen gesteten Fahrzeugen bot den idealen Rahmen für die Bekanntgabe der Test-
ergebnisse. In der wunderschönen Aula des Museums eröffnete Hannes Neupert, Vorsitzender des Extra-
Energy e.V., die Pressekonferenz und begrüßte die im Test teilnehmenden Hersteller.

Preisverleihung: Der Moment der Wahrheit
Nach einer kurzen Ansprache führte Herr Neupert die Gäste durch die Ausstellung zu Elektro-Leicht-
fahrzeugen und gab zu jedem getesteten Rad die Ergebnisse und Auszeichnung bekannt.

Über ein „sehr gut” freuten sich Biketec (Flyer T8 Premium), Gazelle (Easy Glider), Giant (Twist Comfort) und Heinzmann (estelle Elegance). Ein „gut” erhielten die Firmen eGo Vehicles (Helio), Helkama (Jubilee), Hercules (Emove Tourer) und Sparta (ION m-gear). Eine Empfehlung wurde für das eZee Sprint der Firma Shanghai eZee Kinetic, das Binbike von Euromoto, das Mistral-E von Lohmeyer-Leichtfahrzeuge und das ALU-Touring von Sachs ausgesprochen. Das Citybike der Firma Schachner konnte den Test aufgrund eines Defekts noch nicht abschließen. Besonders beeindruckt war das Testteam von der Antriebsstärke des eZee Sprint. Der Hersteller aus Shanghai hat seit dem Test 2002 enorme Fortschritte gemacht.

Vom Skeptiker zum Fan
Um 12:00 traf Hep Monatzeder, Bürgermeister der Landeshauptstadt München, im Verkehrszentrum ein. Gespannt absolvierte er eine Proberunde auf dem Hercules-Pedelec. Mit erfreulichem Ergebnis: Die anfängliche Skepsis gegenüber dem „beschleunigten“ Radfahren wich schnell einer zunehmenden Begeisterung über die effiziente und komfortable Fortbewegungsart. Gerne nahm Hep Monatzeder das Angebot an, demnächst mit einem Pedelec zur Arbeit zu fahren.

Die Landeshauptstadt will den Radverkehr konsequent fördern – auch als Reaktion auf die Verkehrsprobleme, auf die der Bürgermeister in seiner Ansprache kurz einging: „Gerade in einer Zeit, in der Staus und Feinstaub täglich in den Schlagzeilen stehen, muss nach unkonventionellen Lösungsansätzen gesucht werden.“ In diesem Zusammenhang hieß Monatzeder das Pedelec als neue Kategorie sehr willkommen. München hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil des Fahrradverkehrs am Gesamtverkehr von derzeit 10 Prozent bis zum Jahr 2015 auf 15 Prozent zu erhöhen. Darüber hinaus will München im kommenden Jahr mit der europäischen Fahrradkonferenz Velo-city 2007 auch international ein Zeichen pro Fahrrad setzen und sich als Fahrradmetropole platzieren.

Im Anschluss ließ es sich der Bürgermeister nicht nehmen, die Testurkunden mit den Auszeichnungen selbst an die betreffenden Hersteller zu überreichen.

Zurück in die Zukunft
Gemeinsam mit dem Bürgermeister drehte Frau Hladky, Leiterin des Verkehrszentrums des Deutschen Museums, eine Pedelec-Runde vor der Kulisse historischer Fahrräder und Autos. In ihrer Begrüßungs-
rede betonte sie, dass es Ziel des Verkehrszentrums sei, nicht nur Exponate aus der Vergangenheit, sondern auch neue Technologien zu zeigen, die unsere Zukunft verändern werden.

Denselben Gedanken griff Herr Neupert in seinem Vortrag zum Potential des Pedelecs für die städtische Mobilität auf und gab zu bedenken, dass man die Zukunft erst verstehen könne, wenn man die Vergangenheit kenne. Er gab seiner Freude besonderen Ausdruck, dass in der LEV-Ausstellung bis zum 28. Mai 2006 brandneue Entwicklungen zu sehen sind, die erst im Laufe der Saison 2006 auf den Markt kommen werden.

Pedelecs im Fokus der Velo-city 2007 Konferenz
Die Pressekonferenz zur Preisverleihung des ExtraEnergy-Tests war gleichzeitig Rahmenprogramm der internationalen Velo-city 2007 Konferenz in München. Manfred Neun, Vorsitzender der europäischeen Fahrradvereinigung ECF und Velo-city Series Direktor betonte, dass es bei der Konferenz nicht nur um Politik gehe. Vielmehr solle die Akzeptanz neuer Technik gefördert und neue Zielgruppen erschlossen werden. So bilden Pedelecs und Falträder einen Schwerpunkt der Velo-city 2007 Konferenz.


Die Veranstaltung in Bildern
Mehr zur LEV-Ausstellung im Deutschen Museum
Mehr zum Pedelec- und E-Bike-Test 2006
Mehr zur Velo-city 2007 Konferenz



28. Februar 2006

 
 

Termine:

3. bis 6. März 2021, Taipei, Taiwan, Taipei Cycle Show

alle Termine...