twitter facebook

·························
Veranstaltungen:
·························

 · Test IT Show
 
 · 2021
 · 2020
 · 2019
 · 2018
 · 2017
 · 2016
 · 2015
 · 2014
 · 2013
 · 2011
2012
 · 2010
 · 2009
 · 2008
 · 2007
 · 2006
 · 2005
 · 2004
 · 2003
 · 2002
 · 2001

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Pedelecs subventionieren?

Am 14. und 15. Februar 2012 fand in Graz die zweite GoPedelec! Expertenschulung in Österreich statt. Insgesamt 15 Teilnehmer nahmen am ersten und 55 am zweiten Schulungstag teil. Mit 16,1 % Fahrradfahrern (...)
 

 
(...) hat die Stadt Graz den höchsten Anteil aller österreichischen Städte. Selbst in der kalten Jahreszeit wird dieser Prozentsatz nur leicht unterschritten.
In Österreich gibt es insgesamt acht Modellregionen E-Mobilität.  Eine davon ist der Großraum Graz. Robert Schmied, Geschäftsführer der Energie Graz Holding GmbH und Projekt Manager der e-mobility Modellregion Graz informierte: „Im Rahmen der e-mobility Modellregion Graz werden wir 250 Elektroautos und 400 Pedelecs anbieten.“

Die Organisatoren
Die GoPedelec! Schulung in Graz wurde in Zusammenarbeit mit ExtraEnergy e.V., KTM Fahrrad und der Stadt Graz sowie mit Unterstützung des Institutes für Städtebau und des Institutes für Straßen- und Verkehrswesen der Technischen Universität Graz organisiert.

Folgende Hersteller informierten: KTM, Gepida, MPF, BionX, Bosch, Gruber Antrieb
Sowie: GoPedelec!, ExtraEnergy e.V., EnergyBus, BATSO, Stadt Graz

Intensive Diskussionen
Der erste Schulungstag bot ausreichend Zeit für intensive Diskussionen über die Möglichkeiten der besseren Bewerbung und Förderung von Pedelecs.

Ergebnisse:
1. Subventionen haben lediglich kurze Auswirkungen auf Absatzzahlen. Sobald Subventionen gekürzt werden, gehen die Verkäufe wieder zurück.
2. Ein Händler war der Ansicht, dass Subventionen nicht notwendig seien. Pedelec Fahrer haben großen Nutzen von Pedelecs. Sind sich potentielle Anwender einmal darüber im Klaren, werden sie auch den Preis akzeptieren.
3. Subventionen sollten zielgerichtet sein. Sie sollten dazu motivieren, kein Zweitauto mehr anzuschaffen oder das Zweitauto abzumelden.
4. Die GoPedelec! Expertenschulungen könnten in den bestehenden „Fahrradgipfel“ ('Bicycle summit') integriert werden: www.radgipfelsalzburg.at

Die Eröffnungsrede des zweiten Schulungstags hielt Karl Dreisiebner, Gemeinderat Stadt Graz und Mitglied der Partei „Die Grünen“. Dreisiebners Meinung zu Pedelecs und deren Rolle in Zusammenhang mit urbaner Mobiltät finden Sie hier:
>> Interview Karl Dreisiebner

>> Feedback der Teilnehmer


>> Fotostrecke GoPedelec! Graz

>> www.GoPedelec.eu

Text: Angela Budde, Thomas Lewis
Interviews und Bilder: Thomas Lewis

Datum: 16. März 2012

 
 

Termine:

7.-12. September 2021, IAA, München, Testparcours

alle Termine...