Werben mit ExtraEnergy
twitter facebook

·························
Veranstaltungen:
·························

 · Test IT Show
 
 · 2019
 · 2018
2011
 · 2017
 · 2016
 · 2015
 · 2014
 · 2013
 · 2012
 · 2010
 · 2009
 · 2008
 · 2007
 · 2006
 · 2005
 · 2004
 · 2003
 · 2002
 · 2001

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


ExtraEnergy setzt Elektroräder in Szene

Die Challenge Bibendum (18. - 22. Mai) auf dem Berliner Flughafen Tempelhof ist ein von Michelin organisiertes Treffen der (auto-) mobilen Industrien, Presse und Politik, zu alternativen Transportmöglichkeiten. Neben Panels stellt die Rallye die Fahrzeuge in den Mittelpunkt und das mediale Rampenlicht. Während die vierrädrige Szene v.a. mit Prototypen glänzt, sind serienreife Elektrozweiräder vorne mit dabei.
 

 
"Rallying together towards sustainable road mobility" ist das noble Motto der Challenge Bibendum, die in diesem Jahr in Berlin stattfindet. Die Veranstaltung ist ein mediales Großereignis und zieht den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit ebenso an, wie sich UN Generalsekretär Ban Ki Moon ein Grusswort per Video nicht nehmen lässt.

Am 21. und 22. Mai öffnet die Challenge erstmals in ihrer elfjährigen Geschichte die Türen für die Öffentlichkeit.

Politik sieht e-mobile Zukunft und vergisst (fast) die Gegenwart
Bürgermeister Wowereit betonte bei der Eröffnungszeremonie die Notwendigkeit neuer Mobilitätskonzepte, insbesondere da im urbanen Raum der "Trend zur Automobilität sich in sein Gegenteil verkehrt, nämlich Stau".
Im Zuge des von der Bundesregierung beschlossenen Programms (Modellregionen E-Mobilität), nach dem bis 2020 eine Million Elektroautos deutsche Straßen bevölkern sollen, "will Berlin 100.000 davon haben", so der Bürgermeister.

Weder das Stadtoberhaupt noch die Bundeskanzlerin, in ihrem neuesten Vorstoß zur E-Mobilität, erwähnen, dass dieses Ziel bereits in greifbare Nähe gerückt ist, nur auf zwei und nicht vier Rädern.
Nach Hochrechnungen ExtraEnergy´s können Pedelecs und E-Bikes noch in diesem Jahr die Schallmauer zur Million durchbrechen, akkumuliert man die Verkäufe der letzten Jahre. 

Angela Merkels Ankündigung die Elektro-Automobilindustrie zu subventionieren lässt die bereits bestehenden und funktionierenden Elektro-Zweiräder links liegen. Das Versprechen von Subventionen, ohne dass diese sicher sind, kann zudem den Verkauf bereits erhältlicher Elektroautos von bspw. Peugeot, Mitsubishi, Tesla oder Nissan verlangsamen, da Kunden dann lieber abwarten, statt zuzugreifen.  Den Mangel an Konzepten und Förderung für Zweiräder kritisiert auch die ECF (European Cyclist´s Federation) in ihrer Pressemitteilung zu den Plänen der Bundesregierung. Die ECF will beim ITF Forum in Leipzig für ein nachhaltiges Verkehrssystem der Zukunft die Bedeutung von (Elektro-) Fahrrädern auf die globale Transportagenda setzen. >>International Transport Forum (ITF) Auf bestehende Chancen raumsparender Mobilität mit Null-Emmission macht auch ExtraEnergy auf der Challenge Bibendum aufmerksam. An Pedelecs und E-Bikes kommt man an diesem Jahr auf der Challenge nicht vorbei. 
 Auf dem Test IT Parcours tummeln sich allein 27 Modelle des aktuellen Tests, sowie an die hundert Pedelecs von 38 verschiedenen Herstellern.
Dazu kommen Segways, zwei- vierrädrige Prototypen, E-Porsches, elektrische A-Klassen, serienreife E- Nissans und mehr. Insgesamt 280 Fahrzeuge werden bei der Challenge Bibendum gezeigt, gefahren und treten bei der Rallye gegeneinander an. Der Rallyetest endet in einer Parade neuer MobilitätDie Rallye ist das Herzstück der Challenge Bibendum, bei dem die Teilnehmer Rennen fahren und Tests zum Laden und Handling bestehen müssen. Zwar wurde beim Rennen auch die Zeit gemessen, allerdings ging es vor allem darum, sich auf dem vierteiligen und verschlungenem Parcours zurecht zu finden.
War einmal der Abschnitt "City" überwunden, standen auf dem "Long Track" auf dem ehemaligen Rollfeld spaßige Raserei an und die Räder permanent auf und über Unterstützungsgrenze.  Traditioneller Höhepunkt für die Teilnehmer ist die Parade, die dieses Mal von Tempelhof zum Brandenburger Tor führte.
ExtraEnergy hatte die Probanden des aktuellen Tests angemeldet und das Team so viele wie möglich mit zur Show gefahren. Nichts hätte die Vorteile des Elektrorades als urbanes Verkehrsmittel besser zeigen können. Während die Automobile sich durch den berliner Berufsverkehr quälten, kamen die Elektro-Fahrradfahrer zügig durch und konnten die wartenden Journalisten und zahlreiche Schaulustige als erste beschäftigen.>> Zum Fotofinish bei Facebook Bei der abendlichen Zeremonie sahnten die Pedelecs dann ab und wurden 16 Mal mit dem "Environnemental Award" ausgezeichnet. Text: Nora MantheyBild: Susanne Brüsch 20 Mai 2011

 
 

Termine:

5. bis 10. November 2019, Mailand, Italien, EICMA

alle Termine...