Lade Infrastruktur
twitter facebook

·························
ExtraEnergy:
·························

 · Magazin Testergebnisse
 · Dienstleistungen
 · Verein online
 · Über Uns
 · LEV Komponenten
 · Jobs
 · EnergyBus
 · BATSO

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Messfahrten in Tanna

Nach dem Ergonomietest in Stuttgart wurden alle 30 Testräder mit aufwendiger Messtechnik ausgestattet und über 2 Wochen von 6 Testfahrern über eine vorgegebene Strecke druch Tanna und Umgebung gefahren. Dabei werden die Fahrwerte für Tourenstrecken, am Berg und in der Stadt ermittelt.
 

 
Sechs Tester im Alter zwischen 15 und 66 Jahren fuhren jedes der 30 Testräder mit mehreren Messgeräten an Board über eine vorgegebene Teststrecke von 14,5 Kilometern. Start der Teststrecke ist das Testcenter am ExtraEnergy Hauptsitz im thüringischen Tanna. Von dort aus verläuft sie durch den Ort Tanna, das Nachbardorf Zollgrün und die ländliche Umgebung. Die Teststrecke enthält bergige und flache Abschnitte, Asphalt- und Naturboden. Sie ist in zwei Abschnitte unterteilt: eine 5,25 km lange Tour-Strecke durch Wald, Ortschaft und Wiesen, und eine 9,25 km lange Alltags-Strecke. Letztere enthält zwei Steigungen, eine Bergabfahrt und eine Ortsdurchfahrt mit 18 Stoppstellen. Damit soll das für den Stadtverkehr typische Stop-and-Go in den Test einbezogen werden.

Jeder Tester fährt jedes Rad ein mal über die gesamte Teststrecke. Nach der Tour-Runde, welche die Tester zuerst fahren, halten sie für einen kurzen Boxenstop im Testcenter an. Dort werden die aufgezeichneten Daten und die Funktion der Messgeräte überprüft. Wenn alle Geräte funktionieren und die Daten korrekt aufgezeichnet werden, geht die Fahrt weiter über die Alltags-Strecke. Ansonsten muss die erste Fahrt wiederholt werden.

Auf der Alltags-Strecke wird neben den Fahrwerten am Berg, und auf der City-Runde durch Zollgrün auch das Anfahren am Berg getestet. Auf dem letzten Kilometer der schalten die Tester den Motor aus, um die Fahreigenschaften ohne Antrieb zu testen.  

Im Vergleich zum Frühjahrstest 2009 wurde die Teststrecke von 18 km auf 14,5 km gekürzt, da man nach dem Frühjahrstest, der zum ersten Mal mit der neuen Messtechnik stattfand, feststellen konnte, dass die extra Schleife hinter Zollgrün keine zusätzlichen Informationen lieferte.

Die Basis aller Tests bei ExtraEnergy ist das reale Erlebnis der Fahrer und ihrer erbrachten Leistung. Denn schließlich ist wichtig, ob man Spaß mit einem Rad hat. Dies wird ein Prüfstand oder eine andere Testmaschine nie ermitteln können. Die Testfahrer sind Privatpersonen, die keine direkte Beziehung zu einem Pedelec-Händler oder Hersteller haben. Sie bewerben sich Stellenausschreibungen, die ExtraEnergy für jeden Tests erneut veröffentlicht. Die Fahrer verbringen für den Test zwei Wochen in Tanna, werden von ExtraEnergy geschult und geben nach Abschluss der Testfahrten ihre Fahreindrücke und subjektiven Meinungen zu jedem Fahrrad ab. In einer mehrstündigen Sitzung tragen Tester und Testleitung die Vor- und Nachteile jeden Produkts zusammen.

Der Test ist öffentlich. Während der gesamten Testphase ist es vor allem für die Hersteller empfehlenswert,  anwesend zu sein und Augenzeugen des Testgeschehens zu werden. Technische Pannen können so schnell an Ort und Stelle behoben werden. Gleichzeitig bietet der Test für die Hersteller eine hervorragende Möglichkeit, den Kontakt zu anderen Herstellern zu pflegen und Konkurrenzprodukte kennenlernen - zum Nutzen aller.

Tagebuch zum Test in Tanna und erstes Fazit
Mehr zur Messtechnik


 

22. Oktober 2009

 
 

Termine:

21. Juni 2019, Westendorf, Kitzbüheler Alpen, Österreich
E-Bike Fachkongress

22. und 23 Juni 2019, Westendorf, Österreich, E-bike Festival Kitzbüheler Alpen

12. bis 15. September 2019, Birmingham, UK, The Cycle Show Birmingham

5. bis 10. November 2019, Mailand, Italien, EICMA

alle Termine...