Pedelec und E-Bike Test
twitter facebook

·························
Produkte:
·························

 · Test IT Show

 · Neuheiten
 · Test 2019
 · Test 2018/2019
 · Test 2017/18
 · Test 2017
 · Test 2016/17
 · Test 2016
 · Test 2015/16
 · Test 2015
 · Test 2014/15
 · Test 2014
 · Test 2013/14
 · Test 2013
 · Test 2012/13
 · Test 2012
 · Test 2011/12
 · Test 2011
 · Test 2010/11
 · Test 2010
 · Test 2009/10
 · Test 2009
 · Tests 2001-2008
 · E-Roller
 · Fahrzeugtypen
 · Pedelectypen
Archiv

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Sixt vermietet Pedelec, E-Bike und E-Car

Sixt setzt jetzt auf Elektro. Die Autovermietung die regelmäßig durch schrille Werbung auf sich aufmerksam macht, bietet nun in München und Köln Elektrofahrräder zur Miete an. Zielgruppe sind Städter und Touristen.
 

 
Unter dem Motto "Drahtesel mit Pferdestärken" bietet die Autovermietung Sixt nun drei Elektrofahrräder der Firmen Ultra Motor und Helkama an. Die Aktion ist zunächst auf 90 Tage angesetzt und auf zwei Mietstationen begrenzt.



Drei Modelle
Die Modelle selbst, orientieren sich nach Auskunft von Sixt vor allem an "den unterschiedlichen Bedürfnissen der Fahrer im städtischen Umfeld". Das Jopo von Helkama ist klein und wendig, das A2B Hybrid bequem und stilbetont, während das A2B Metro, ein E-Bike, mit 500 Watt Motor protzt. 

Zwei Mietstationen
Der Hauptsitz in München liegt als Beginn von Innovation nahe. Die zweite Station in Köln, an der die Pedelecs und das E-Bike erhältlich sind, verwundert. Ein Unternehmenssprecher von Sixt begründet die Wahl mit der zentralen und touristisch bedeutenden Lage am Kölner Dom. "Viele Touristen nehmen diesen Ort als Anlaufpunkt und möchten von dort aus die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten erkunden. Sixt bietet den Besuchern nun an, ihre Städtetour bequem per Elektrofahrrad zu absolvieren."

Autovermieter und E-Mobilität
Sixt sieht in dem Pilotprojekt eine Ausweitung des Mobilitätsangebotes in Städten. Das elektrische Engagement des Autovermieters ist nicht ganz neu. Sixt bietet seit Mai diesen Jahres bereits Elektroautos in Zusammenarbeit mit RWE an. Der Karabag 500 E und der Micro vett Fiorino E basieren auf Fiat Modellen und werden von Kunden gut angenommen. Gezahlt wird lediglich der Mietpreis (59 - 79 Euro pro Tag) und der getankte Strom an RWE Säulen. 

Die neue Aktion für Pedelecs soll "nun auch die Resonanz auf Fahrräder mit innovativen Elektromotoren" testen. Sechs Euro pro Stunde und 18 Euro pro Tag kostet die Miete eines Elektrorades.

Leider bietet keine der Stationen einen 24 Stunden Service, der es Mietwilligen ermöglichen würde, das Pedelec beispielsweise als Alternative zum Taxi auf der nächtlichen Heimfahrt zu erproben und die Elektroräder so noch stärker in das urbane Leben zu integrieren. 
Auch Kombiangebote aus Auto und Pedelecs seien bisher nicht geplant, doch schließt Sixt solche Pakete für die Zukunft nicht aus. 

24. August 2010

Text: Nora Manthey
Bild: Sixt


 
 

Termine:

12. bis 15. September 2019, Birmingham, UK, The Cycle Show Birmingham

5. bis 10. November 2019, Mailand, Italien, EICMA

alle Termine...