Pedelec und E-Bike Test
twitter facebook

·························
Produkte:
·························

 · Test IT Show

 · Neuheiten
 · Test 2019
 · Test 2018/2019
 · Test 2017/18
 · Test 2017
 · Test 2016/17
 · Test 2016
 · Test 2015/16
 · Test 2015
 · Test 2014/15
 · Test 2014
 · Test 2013/14
 · Test 2013
 · Test 2012/13
 · Test 2012
 · Test 2011/12
 · Test 2011
 · Test 2010/11
 · Test 2010
 · Test 2009/10
 · Test 2009
 · Tests 2001-2008
 · E-Roller
 · Fahrzeugtypen
 · Pedelectypen
Archiv

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Zeitenwende 2009 - Ein Rückblick

Was 2008 begann hat sich 2009 bestätigt: Aus Exoten ist etwas ganz Normales geworden: Pedelecs sind salonfähig. In den Medien, im Handel, bei den Verbrauchern. Deren Bereitschaft, umzusteigen, gibt Hoffnung in der Klimakrise. Auch die ExtraEnergy Aktivitäten haben eine neue Dimension erreicht.
 

 
Ein Jahr ist zu Ende gegangen, in dem das Pedelec von einer Seltenheit zu einer alltäglicheren Erscheinung geworden ist. So erscheint es jedenfalls wenn man in die Presse schaut. Fast wöchentlich erscheint in einer namhaften Publikation - ob Zeitung, Fernsehen, Radio oder Internet - ein Beitrag zu diesem Thema. Schon 2008 wurden die Medien auf Elektroräder aufmerksam und berichteten regelmäßig und positiv. 2009 hat sich dieser Trend noch verstärkt. Von einem solchen Hype konnte die Pedelec- und E-Bike Branche vor ein paar Jahren nur träumen.
Zur Presseschau 2009


Der Aufwärtstrend schlägt sich nicht nur in der öffentlichen Stimmung sondern auch in den Verkaufszahlen nieder. Nach jüngsten Schätzungen von ExtraEnergy sind die Elektrorad-Verkäufe in Holland als Europäischem Leitmarkt gegenüber 2008 um 40% gestiegen und in Deutschland um 30%. In den ersten sechs Monaten 2009 verzeichnete die Bovag ein Wachstum von 41% auf dem Holländischen Markt.

Für Europa prognostiziert der Marktberich Electric Bike Worldwide Reports von Frank Jamerson und Ed Benjamin 725.000 Elektrofahrräder in 2009. Nach Einschätzungen von ExtraEnergy ist diese Zahl durchaus realistisch.

Der Handel profitiert
Der Handel meidet das Pedelec-Geschäft nicht mehr sondern profitiert davon. Was vor wenigen Jahren noch ein ungeliebtes Produkt war, das oft Probleme machte, sorgt das Pedelec heute für zusätzlichen Umsatz. Heute gibt es in Deutschland viele engagierte Händler, die mehrere Marken führen und Kunden gut beraten.

Hoffnung in der Klimakrise

Die wachsende Akzeptanz der neuen Fahrrad-Spezies zeigt vor allem einen Sinneswandel in der Bevölkerung, die sich kürzlich in einer Umfrage des Stern manifestierte: Für 76% der 1496 Teilnehmer ist das Elektrorad eine ernsthafte Alternative zum Auto. Nur 4% sprachen sich gegen das Elektrorad bzw. Fahrradfahren überhaupt aus. Im politischen Umfeld wird häufig die Frage diskutiert, ob das Elektrorad Autos bzw. Autofahrten tatsächlich ersetzen kann. Die Umfrage zeigt, dass es ein solches Substitutionspotential gibt. Vor dem Hintergrund der gescheiterten Klimakonferenz in Kopenhagen ist die allgemeine Bereitschaft, auf neue, C02-sparende Fahrzeuge umzusteigen eine Nachricht die Hoffnung schafft.

ExtraEnergy - ein Zugpferd
Seit vielen Jahren trägt ExtraEnergy deutlich zu diesem Marktaufschwung bei. 2009 war von besonders großen und vielseitigen Projekten des Vereins geprägt. Es entstanden neue, auf eine lange Zusammenarbeit ausgelegte Partnerschaften mit der Messe München, dem Degen Mediahouse Verlag der Fahrrad News, den Testpartnern SLG und velotech.de und mit den Partnern des EU-geförderten GoPedelec! Projekts.

Die tragenden Säulen des Vereins - Test, Messeauftritte und Publikationen - erreichten 2009 eine neue Dimension. Erstmals hat der Thüringer Verein zwei Tests mit insgesamt 60 Fahrzeugen in einem Jahr durchgeführt und den Testergebnissen mit innovativer Technik ein neues Qualitätsniveau verliehen.

Beim Auftritt auf der Eurobike war das Freigelände Ost ganz den Pedelecs und E-Bikes gewidmet. Dazu baute ExtraEnergy 48 neue Check-In-Stände. Auch mit der Bike Expo in München arbeitet der Verein seit der Premiere der neuen Fahrradmesse 2009 zusammen. Ab 2010 wird ExtraEnergy offizieller Partner der Bike Expo und ist für die Gestaltung und Durchführung der Elektrosektion verantwortlich.

Im Punkto Publikationen liefen viele Vorbereitungen, die 2010 Früchte tragen sollen: eine neue Webseite und ein Printmagazin, dass 3 mal im Jahr im Zeitschriftenhandel erscheinen soll.

Auch das BATSO Projekt ist zusammen mit dem TÜV einen großen Schritt in Richtung Batteriesicherheit vorangekommen. Gleichzeitig lief ExtraEnergy's Unterstützung des EnergyBus Standards auf Hochtouren. Erste Modelle der Einheitsstecker für die elektrischen Bauteile von Elektrorädern wurden auf der Eurobike 2009 vorgestellt.

Parallel zu diesen Projekten - die LEV Conference in Taipei und Testparcours auf zahlreichen Veranstaltungen eingeschlossen -  galt es, sich in Gerichtsverhandlungen zu behaupten und immense Investitionen in die neue Messtechnik und den neuen Messeauftritt zu tätigen.

Den Schritt in ein neues Zeitalter, in dem es gilt, sich neuen Herausforderungen auf dem Markt zu stellen, visualisierte ExtraEnergy mit seinem neuen Logo. Um dem Wachstum gewachsen zu sein, vergrößerte ExtraEnergy nicht nur seine Messestände und seine Testkapazitäten, sondern auch das Team.

Was ExtraEnergy 2010 vor hat, lesen Sie hier.


Susanne Brüsch und Hannes Neupert

4. Januar 2010

 

 
 

Termine:

21. Juni 2019, Westendorf, Kitzbüheler Alpen, Österreich
E-Bike Fachkongress

22. und 23 Juni 2019, Westendorf, Österreich, E-bike Festival Kitzbüheler Alpen

12. bis 15. September 2019, Birmingham, UK, The Cycle Show Birmingham

5. bis 10. November 2019, Mailand, Italien, EICMA

alle Termine...