Test IT Show
twitter facebook

·························
Produkte:
·························

 · Test IT Show

 · Neuheiten
 · Test 2018
 · Test 2017
 · Test 2016/17
 · Test 2013/14
 · Test 2016
 · Test 2013
Test 2015/16
 · Test 2015
 · Test 2014/15
 · Test 2014
 · Test 2012/13
 · Test 2012
 · Tests 2001-2008
 · Test 2011/12
 · Test 2011
 · Test 2010/11
 · Test 2010
 · Test 2009/10
 · Test 2009
 · E-Roller
 · Fahrzeugtypen
 · Pedelectypen
 · Archiv

© 2018 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Kalkhoff Integrale 10 im ExtraEnergy Herbsttest 2015

Flutlicht serienmäßig, integrierte Batterie, Bordcomputer und Navigator. Alexander Hülsmann (Brand Manager - Product Unit Comfort Derby Cycle Werke GmbH) informiert im Interview.
 

 
Das Interview wurde geführt von Angela Budde (Redaktion ExtraEnergy.org).

>> Impressionen (flickr)

Angela: Was zeichnet das Kalkhoff Integrale 10 aus?

Alexander: Die Besonderheiten des Kalkhoff Integrale 10 sind der Vorbau, der Scheinwerfer, das Unterrohr, die Batterie, das Display, die Shift-Sensor-Technologie, die Navigation und der Motor.

Angela: Was macht die Besonderheiten aus?

Alexander: Die Bremsleitungen werden durch den neuen Vorbau geführt, dadurch haben wir kein Kabelgewirr mehr. Nicht weniger innovativ ist seine Einstellfunktion.

Beim Scheinwerfer haben wir Flutlicht serienmäßig: Der Concept Twin LED-Doppelscheinwerfer garantiert dank einer Leuchtstärke von 100 Lux eine brillante Ausleuchtung selbst bei sehr schneller Fahrt.

Beim Unterrohr haben wir keinen Aufwand gescheut. Modernste Produktionstechnologien für perfekte Integration: Steuerrohr, Unterrohr und Motoraufnahme des Kalkhoff Integrale Aluminium-Fahrwerks fallen als ein Stück aus der Druckgussform. Äußerste Präzision und maximale Stabilität sind das Ergebnis.

Voll integriert in den Rahmen des Kalkhoff Integrale sind die 50 Zellen Hochleistungs-Akkus mit immerhin 17 Ah Kapazität. Die Batterie wird nicht als Fremdkörper wahrgenommen.

Das Display - kein Kartenstudium mehr. Bordcomputer und Navigator: Per Bluetooth mit einem Smartphone vernetzt, weist das neue Impulse Evo LCD Smart mit Hilfe einer Naviki Navigations-App den Weg zum gewünschten Ziel. 

Das neue Impulse Evo Smart Display macht sich die Intelligenz von Smartphones zu Nutze und fungiert nicht nur als Elektrofahrrad Bordcomputer, sondern dank Bluetooth-Modul auch als Navigations-System. Die serienmäßige USB-Buchse erlaubt zudem das Aufladen des Smartphones.

Neben der Anzeige von Richtungspfeilen, Straßenname und Distanz stehen folgende Funktionen permanent zur Verfügung: Uhrzeit, Unterstützungsstufe, Akkuladezustand, 
Geschwindigkeit, Restreichweite, Unterstützungsbalken / Trittfrequenz. Weitere Anzeigen sind wählbar: Durchschnittsgeschwindigkeit Tour, Tour-Kilometer / Tour-Zeit, Gesamtkilometer.

Die Shift-Sensor-Technologie ermöglicht den perfekten Gangwechsel: schneller, leiser und materialschonend schalten – sogar unter Pedaldruck. Die perfekt ins Gesamtsystem integrierte Shift-Sensor Technologie unterbricht den Kraftfluss bei jedem Schaltvorgang für Sekundenbruchteile. Unmerklich für den Fahrer, individuell einstellbar von 50-300 Millisekunden, bei Ketten- wie bei Nabenschaltungen..

Der Motor - keine Langeweile, kein Lärm. Der neue Impulse Evo RS Mittelmotor weckt mit einem kraftvollen Drehmoment von maximal 80 Nm die Lust auf Leistung. Und das kaum hörbar und individuell anpassbar.

Je nach Wunsch kann daher in den Antriebseinstellungen das Motorprofil ganz legal „getunt“ werden, es stehen drei Abstimmungen zur Auswahl: Relax - für harmonische und komfortable Unterstützung, die auf maximale Reichweite ausgelegt ist. Regular - der Kompromiss zwischen Reichweite und Beschleunigung, deutlich spürbare Unterstützung, bei gleichzeitig hoher Reichweitenleistung. Dynamic - für besonders kraftvolle Beschleunigung und sportive Fahrweise.

Neben den Motorprofilen können während der Fahrt vier Unterstützungsstufen von ECO aufsteigend in den Unterstützungsleistung bis ULTRA gewählt werden, um auch kurzfristig bspw. mehr Unterstützung am steilen Berg abzufordern: ECO, SPORT, POWER, ULTRA.

Weitere Informationen unter:

>> www.kalkhoff-bikes.com

Hinweis: Das Interview dient als Erstinformation für Endverbraucher. Die Angaben beruhen auf Herstellerangaben, die vom letztlichen Testergebnis abweichen können. 

Text und Bild: Angela Budde

Datum: 30. Oktober 2015

 

 

 
 

Termine:

9. bis 10. Juni 2018, Brixent im Thale, Österreich
E-Bike Festival in den Kitzbüheler Alpen

8. bis 10. Juli, Friedrichshafen, Deutschland
Eurobike

11. bis 12. September 2018, München, Deutschland
Leichte E-Mobilität: Fahrzeuge für den urbanen Raum, Fachtagung

alle Termine...

PLZ:

Ort:

Name:

· Liste der Premiumhändler

Für Händler:

· Eintrag bearbeiten