Test IT Show
twitter facebook

·························
Produkte:
·························

 · Test IT Show

 · Neuheiten
 · Test 2019
 · Test 2018/2019
 · Test 2017/18
 · Test 2017
 · Test 2016/17
 · Test 2016
 · Test 2015/16
 · Test 2015
 · Test 2014/15
 · Test 2014
 · Test 2013/14
 · Test 2013
 · Test 2012/13
 · Test 2012
 · Test 2011/12
 · Test 2011
Test 2010/11
 · Test 2010
 · Test 2009/10
 · Test 2009
 · Tests 2001-2008
 · E-Roller
 · Fahrzeugtypen
 · Pedelectypen
 · Archiv

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Pedelec und E-Bike Test 2010/11: Spacerider Sport

Mogelpackung aus dem Internet. Was sportlich klingt und aussieht, muss nicht sportlich sein und ist schon gar nicht knapp 1000 € (Stand: April 2011) wert. Leider ist beim Spacerider Sport (...)
 

 
(...) nur der Name vielversprechend. Große Sprünge kann man mit diesem Elektrorad aus dem Online Shop von Plus nicht erwarten. Die von uns getestete Version kostete 999 € (Stand: April 2011) und wird mit 150 W Motor und 192 Wh Batterie geliefert. Zu wenig für diesen Preis.
Der ahnungslose Kunde kann durch das auf den ersten Blick sportlich wirkende Design getäuscht werden, doch schon ein halber Fachmann erkennt an den billigen hier verbauten Komponenten schnell die Täuschung. Als Beispiel seien nur die mechanischen Scheibenbremsen erwähnt, die im Bremsentest wesentlich schlechter abschnitten als normale
V-Brakes an anderen Pedelecs.
Der »spacige« Antrieb überrascht durch geringe Lautstärke und guter Kraftentfaltung, vor allem am Berg. Das klingt gut, wird durch die geringe Reichweiten aber auch gleich zunichte gemacht. Die zugehörige Batterie enthielt nicht die angegebene Energiemenge und machte nach 7 km Fahrt schlapp. Das ist regelrecht Betrug. Mit leerem Akku bleibt bei einem Gewicht von knapp 29 kg bergauf nur das Schieben übrig.

Die Testergebnisse dieses Rades bestätigen eindrucksvoll, dass man ein Pedelec lieber beim Händler seines Vertrauens kaufen sollte, als es einfach im Internet zu bestellen, denn dort weiß man nie, was man bekommt. Hier kann man nur auf sein Rückgaberecht hoffen.

Kategorie
Sonstige

Besonderheiten
+ starke Unterstützung im Stadtverkehr und am Berg
– hohes Gewicht
– keine Anfahrhilfe
– geringe Reichweite
– Akkuanzeige ungenau
– schwer fahrbar ohne Motor

Fahrraddaten

Max. Zuladung: 100 kg
Antrieb: 150 W Tretlagermotor
Sensorart Bewegungssensor
Batterie: 129 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- und abschließbar
Batterieladestandsanzeige: Spannungsbasierend
Rahmen: 26“ Aluminium
Grössen: Unisex 52 cm
Gabel: Zoom Alu Federgabel, einstellbar
Schaltung: Shimano Tourney 7-Gang Kettenschaltung, Drehgriff
Bremsen: V/H Vmechanische Scheibenbremsen
Laufräder: V/H Korabat Alu Hohlkammer V Assess H Assess
Bereifung: Innova 44-559
Beleuchtung: V Halogen Batterieleuchte
Extras: LED Anzeige, 3 Unterstützungsstufen, Hinterradfederung, höhenverst. Hinterbauständer, integr. Gepäckträger

Preis Komplettfahrzeug: 999 € (Stand: April 2011)
Preis Ersatzbatterie: -

>> Testergebnis Spacerider Sport (PDF)


Alle 46 Testergebnisse finden Sie im Pedelec und E-Bike Magazin Nr. 3, das kostenlos zur Verfügung steht.

>> Pedelec und E-Bike Magazin Nr. 3

Text: Andreas Törpsch, Nora Manthey
Bild: Hannes Neupert

Produktblatt erstellt von: Angela Budde

Datum: 5. Juli 2011
 

 
 

Termine:

12. bis 15. September 2019, Birmingham, UK, The Cycle Show Birmingham

5. bis 10. November 2019, Mailand, Italien, EICMA

alle Termine...