Lade Infrastruktur
twitter facebook

·························
Produkte:
·························

 · Test IT Show

 · Neuheiten
 · Test 2019
 · Test 2018/2019
 · Test 2017/18
 · Test 2017
 · Test 2016/17
 · Test 2016
 · Test 2015/16
 · Test 2015
 · Test 2014/15
 · Test 2014
 · Test 2013/14
 · Test 2013
 · Test 2012/13
 · Test 2012
 · Test 2011/12
 · Test 2011
Test 2010/11
 · Test 2010
 · Test 2009/10
 · Test 2009
 · Tests 2001-2008
 · E-Roller
 · Fahrzeugtypen
 · Pedelectypen
 · Archiv

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Pedelec und E-Bike Test 2010/11: ISD Speedy Aluminium

Das ISD Speedy Aluminium ist ein schaurig-schönes Beispiel für Betrug am Kunden. Solche Produkte können eine ganze Fahrzeuggattung in Verruf bringen (...)
 

 
(...) und so einem aufstrebenden Markt den Strom abdrehen. Das ISD Speedy Aluminium kommt äußerlich extravagant daher. So fand sein Design bei einigen Ergonomietestern auch Gefallen. Doch Vorsicht, schon bei genauerem Hinsehen fällt dem Experten auf, dass es sich hier um eine Mogelpackung handelt.
Dieses Rad wird für 1654 € (Stand: April 2011) verkauft. Das ist ganz schön viel für poliertes Alu mit billigsten Komponenten und einem Antrieb unterhalb jeder Belastungsgrenze. Immerhin kann man jedes einzelne Teil bis auf die kleinste Schraube des Speedy Aluminium nachbestellen, gegen happiges Entgelt versteht sich.

Schon in unserem ersten Testteil, dem Ergonomietest, bekam das ISD Probleme. Das Tretlager löste sich bei beiden Testexemplaren gleich am ersten Testtag irreparabel. Endgültig aus war der Ofen für beide Räder dann nach dem ersten Tag Messfahrten in Tanna. Der Akku vertrug offensichtlich die nass-kalten Bedingungen im thüringischen Vogtland nicht und brachte statt Leistung nur noch Schmorgestank. Schade, dass solche Räder mit ihrer schlechten Qualität zu unverschämten Preisen einen ganzen Markt in Verruf bringen können.
Das ISD Speedy Aluminium wird ausschließlich in Frankreich vertrieben oder online geordert. Es ist ein warnendes Beispiel, wenn nicht ein Grund, für den schlechten Ruf, den Pedelecs in Frankreich haben, vor allem wenn das Gerücht stimmt, dass das ISD das meistverkaufte Pedelec Frankreichs ist. Während es anfänglich in unserem Nachbarland
ähnlich steigende Verkaufszahlen für Pedelecs wie in Deutschland gab, stagniert der Absatz auf dem französischen Markt in den letzten zwei Jahren. Kein Wunder, wenn solch überteuerter, fabrikneuer Schrott angeboten wird.

Kategorie

Sonstige

Besonderheiten
+ hohe Reichweite im Tourengelände und Stadtverkehr
+ hohe Zuladung
– hohes Gewicht
– keine Anfahrhilfe
– Akkuanzeige ungenau
– schwer fahrbar ohne Motor

Fahrraddaten

Zul. Gesamtgewicht: 150 kg
Antrieb: 250 W Frontnabenmotor
Sensorart Bewegungssensor
Batterie: 370 Wh Li-Ionen-Batterie, herausnehm- und abschließbar
Batterieladestandsanzeige: Ungenau
Rahmen: 26“ Aluminium
Grössen: 43 cm
Gabel: Federgabel
Schaltung: Shimano Inter3 3-Gang Nabenschaltung, Drehgriff
Bremsen: V V-Brake HTrommelbremse
Laufräder: Samson Alufelgen V Frontnabenmotor H Nabenschaltung
Bereifung: 47-559
Beleuchtung: Halogenbeleuchtung
Extras: Hinterradklappständer, Lenkerkorb, winkelverst.Vorbau, Alu-Gepäckträger mit abschließbarer Box

Preis Fahrzeug: 1654 € (Stand: April 2011)
Preis Ersatzbatterie: 559 € (Stand: April 2011)

>> Testergebnis ISD Speedy Aluminium (PDF)


Alle 46 Testergebnisse finden Sie im Pedelec und E-Bike Magazin Nr. 3, das kostenlos zur Verfügung steht.

>> Pedelec und E-Bike Magazin Nr. 3

Text: Andreas Törpsch, Nora Manthey
Bild: Hannes Neupert

Produktblatt erstellt von: Angela Budde

Datum: 5. Juli 2011

 
 

Termine:

21. Juni 2019, Westendorf, Kitzbüheler Alpen, Österreich
E-Bike Fachkongress

22. und 23 Juni 2019, Westendorf, Österreich, E-bike Festival Kitzbüheler Alpen

12. bis 15. September 2019, Birmingham, UK, The Cycle Show Birmingham

5. bis 10. November 2019, Mailand, Italien, EICMA

alle Termine...