Test IT Show
twitter facebook

·························
Produkte:
·························

 · Test IT Show

 · Neuheiten
 · Test 2019
 · Test 2018/2019
 · Test 2017/18
 · Test 2017
 · Test 2016/17
 · Test 2016
 · Test 2015/16
 · Test 2015
 · Test 2014/15
 · Test 2014
 · Test 2013/14
 · Test 2013
 · Test 2012/13
 · Test 2012
 · Test 2011/12
 · Test 2011
Test 2010/11
 · Test 2010
 · Test 2009/10
 · Test 2009
 · Tests 2001-2008
 · E-Roller
 · Fahrzeugtypen
 · Pedelectypen
 · Archiv

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Pedelec und E-Bike Test 2010/11: Koga E-Light Herren

Ein toll durchdachtes, lautloses Tourenrad. Die qualitätsbewustten Koga Miyatas halten Wort und Standards aufrecht. Für Leute, die stilsicher unterwegs sein wollen. Das Koga E-Light ist ein Geheimfavorit unserer Testfahrer. Geheim, weil (...)
 

 
(...) man seine Schönheit und Stärke erst bei genauem Hinsehen wirklich sieht. Blaue Akzente durchwirken das ansonsten silberne Rad, sei es in der Naht der
ledernen, weichen Griffe oder dem Rahmen, und geben einen Hinweis auf seine Klasse. Hochwertige Fahrradkomponenten, wie der Aluminiumrahmen, die Shimano XT 21-Gang Schaltung und die durchdachten, elektrischen Komponenten bestätigen den guten Eindruck.

Koga-Miyata oder »The quality people in cycling« wissen offensichtlich genau was sie tun, auch elektrisch. Nimmt man bspw. das gut lesbare Display ab, ist das Koga gegen Diebstahl gesichert. Ein wichtiger Punkt bei dem mit 3299 € (Stand: April 2011) ausgepreisten Holländer.

Der lautlose und sehr harmonisch arbeitende Accell Hinterradnabenmotor sammelt Sympathie- und solide Leistungspunkte. Leider packten die Bremsen erst nur im Trockenen bissig zu und erfüllten die Norm im Nassen nicht. Koga hat reagiert und die Bremsen ausgetauscht, so dass einem »Sehr Gut« als Tourenrad nichts mehr im Wege steht. Von nun an fügt sich das blau-silberne Siegel nahtlos in das Gesamtkunstwerk ein.

Kategorie

>> Freizeit

Produktgruppenzugehörigkeit

Tour Pedelec: K-Faktor 8
Easy Pedelec: K-Faktor 8
Wellness Pedelec: K-Faktor 5
Familien Pedelec: K-Faktor 2

Besonderheiten
+ hohe Reichweite im Stadtverkehr
+ Zentralschlüssel für Batterie– und Rahmenschloss
+ direkte Motoransteuerung per Kraftsensor
+ sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze
+ – Großes Display mit vielen Funktionen
– hohe Anschaffungskosten
– hecklastige Gewichtsverteilung

Fahrraddaten

Max. Zuladung: 106 kg

Antrieb: 250W Accell Hinterradnabenmotor
Sensorart: RPM & Kraftsensor

Batterie: 360 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar

Batterieladestandsanzeige: Genau

Rahmen: 28" 7005 Aluminium 3fach konfiziert

Grössen: D 47 / 50 / 52 / 56 cm, H 54 / 57 / 60 / 63 cm
Schaltung: Shimano XT 21-Gang Kettenschaltung
Bremsen: Shimano XT V-Brakes
Laufräder: V Exal LX17 & Shimano XT H Koga KT21 & High Torque Motornabenmotor

Bereifung: Schwalbe Energizer 37 mm
Beleuchtung: Vorne - B&M Lumotec IQ Cyo, Hinten - Spanning Air (arbeitet als Nabendynamo wenn Akku leer)

Extras: 3 Unterstützungsstufen, 3 Programme aufspielbar, je nach Oberflächenprofil, einst. Vorbau, packtaschenfähiger integr. Gepäckträger, Satteltasche, sehr ausführliches Display mit diversen Extrainformationen

Preis Komplettfahrzeug: 3299 € (Stand: April 2011)

Preis Ersatzbatterie: 499 € (Stand: April 2011)

>>  Koga E-Light Herren (PDF)

Alle 46 Testergebnisse finden Sie im Pedelec und E-Bike Magazin Nr. 3, das kostenlos zur Verfügung steht.

>> Pedelec und E-Bike Magazin Nr. 3

Text: Andreas Törpsch, Nora Manthey
Bild: Hannes Neupert

Produktblatt erstellt von: Angela Budde


Datum: 5. Juli 2011
Letzte Änderung: 6. Juli 2011

 
 

Termine:

21. Juni 2019, Westendorf, Kitzbüheler Alpen, Österreich
E-Bike Fachkongress

22. und 23 Juni 2019, Westendorf, Österreich, E-bike Festival Kitzbüheler Alpen

12. bis 15. September 2019, Birmingham, UK, The Cycle Show Birmingham

5. bis 10. November 2019, Mailand, Italien, EICMA

alle Termine...