Test IT Show
twitter facebook

·························
Produkte:
·························

 · Test IT Show

Neuheiten
 · Test 2019
 · Test 2018/2019
 · Test 2017/18
 · Test 2017
 · Test 2016/17
 · Test 2016
 · Test 2015/16
 · Test 2015
 · Test 2014/15
 · Test 2014
 · Test 2013/14
 · Test 2013
 · Test 2012/13
 · Test 2012
 · Test 2011/12
 · Test 2011
 · Test 2010/11
 · Test 2010
 · Test 2009/10
 · Test 2009
 · Tests 2001-2008
 · E-Roller
 · Fahrzeugtypen
 · Pedelectypen
 · Archiv

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Energie zum Mitnehmen im Off-Grid Energiemarkt

Wie sich die Macht der Gewohnheit für die Energiewende nutzen lässt, zeigt ein Pilotprojekt in Kenia. Einen Schritt weiter gehen EnergyTubes als standardisierte, handliche und mit jedem Gerät einsetzbare Alternative der nahen Zukunft.
 

 
Wird an alte Gewohnheiten angeknüpft, lässt sich die Energiewende leicht umsetzen.

Beispiel ist ein Pilotprojekt des Leuchtmittel-Herstellers Osram in Kenia. An den Einkauf von Petroleum zur Beleuchtung sind die Menschen dort seit je her gewohnt.

Statt Petroleum werden nun schuhkartongroße wiederaufladbare Batterien angeboten, an die Lampen oder Handys angeschlossen werden können. Genau wie vorher die Petroleumlampen können die Batterien überall hin mitgenommen werden. Besonders wichtig ist dort der Einsatz für die Fischer, die bei ihrer Arbeit nachts nun auf Petroleum verzichten können. Bei 150.000 Fischern am Viktoriasee wäre so eine Einsparung von jährlich 50.000 Tonnen CO2 möglich.

>> www.osram.de

EnergyTubes - Energie im Baukastensystem
Einfach und handlich und damit ideal zum Mitnehmen sind die EnergyTubes der ropa engineering GmbH. Jede Tube wiegt 800 g.

Als kleine Tuben mit ungefährlichen 100Wh können die EnergyTubes durch simples Plug & Play beliebig große Batteriesysteme entstehen lassen. Damit sind sie für jeden Einsatz geeignet.

Wichtiges Zusatzplus ist standardisierte Sicherheit mit dem EnergyBus Standard. Dieser wird bereits in diesem Jahr als Vornorm veröffentlicht. Wie bei der USB Schnittstelle, die heute an jedem PC vorhanden ist, wird sich auch die EnergyBus Schnittstelle an elektrischen Geräten durchsetzen. EnergyTubes können dann an Geräte wie Lampen, Fahrzeuge oder Haus- und Großspeicher angeschlossen werden.

Nach vier Jahren Grundlagenforschung ist der nächste Schritt der ropa engineering GmbH die Weiterentwicklung für die Großserie. Dieses Ziel soll innerhalb der nächsten drei Jahre umgesetzt werden. Investoren haben noch die Möglichkeit, in diese Speichertechnologie der nahen Zukunft einzusteigen.

Kontakt
ropa engineering GmbH

Tel. +49.7171.10416.0
Fax +49.7171.10416.222

>> info@ropa.de

>> www.ropa-engineering.de

Weitere Informationen unter:

>> EnergyTube - Energiespeicher mit Schwarmintelligenz

Text: Angela Budde
Bild: ropa engineering GmbH

Datum: 23. Mai 2014

 
 

Termine:

12. bis 15. September 2019, Birmingham, UK, The Cycle Show Birmingham

5. bis 10. November 2019, Mailand, Italien, EICMA

alle Termine...