Test IT Show
twitter facebook

·························
ExtraEnergy:
·························

 · Magazin Testergebnisse
 · Dienstleistungen
 · Verein online
ber Uns
 · LEV Komponenten
 · Jobs
 · EnergyBus
 · BATSO

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Satzung des ExtraEnergy e.V.

ExtraEnergy ist unter der Vereinsregisternummer VR 325 beim Amtsgericht Lobenstein eingetragen.
 

 
§ 1 Name und Sitz des Vereins:
Der Verein führt den Namen »ExtraEnergy«. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung führt der Verein den Namenszusatz »e.V.«. Sitz des Vereins ist Tanna in Thüringen.

§ 2 Zweck des Vereins:
Der Verein verfolgt unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Paragraphen 51 und folgende, der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung des Umweltschutzes auf dem Bereich der individuellen Mobilität.

Der Satzungszweck wird insbesondere durch folgende Maßnahmen verwirklicht:

* Projekte die sich mit einzelnen Aspekten von Muskelkraft getriebenen Fahrzeugen befassen und diese anschaulich machen.
* Publikationen und Ausstellungen, die das in Projekten gewonnene Fachwissen einem möglichst großen Personenkreis zugänglich machen.
* Initiierung von Gemeinschaftsprojekten zwischen Fachleuten unterschiedlichster Disziplinen einerseits und interessierten Laien andererseits.
* Veranstaltungen auf denen Schulen, Hochschulen, Industrie und Verwaltung Forschungsansätze und Lösungsmodelle zu umweltbezogenen Themen der Öffentlichkeit präsentieren.

Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Keine Person darf durch Ausgaben, welche dem Satzungsgemäßen Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Zur Erreichung der satzungsgemäßen Zwecke können Rücklagen gebildet werden. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vereinsvermögen an den ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) oder Vereine mit ähnlichen Zielsetzungen.

§ 3 Mitgliedschaft:
Der Verein hat ordentliche Mitglieder und fördernde Mitglieder. Ordentliches Mitglied des Vereins kann jede Person werden, welche bereit ist, den Vereinszweck zu unterstützen. Förderndes Mitglied kann auch eine Personengesellschaft oder eine juristische Person werden. Fördernde Mitglieder haben kein Stimmrecht in der Mitgliederversammlung. Der Aufnahmeantrag ist schriftlich zu stellen. Über eine Aufnahme entscheidet der Vorstand. Der Austritt kann jederzeit durch eine schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand erfolgen. Die Mitgliedschaft endet im Übrigen durch Tod oder Ausschluss aus dem Verein. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden, wenn es gegen die Vereinsinteressen gröblich verstoßen hat. Vor der Beschlussfassung ist dem Mitglied eine angemessene Frist zur Stellungnahme zu den ihm gegenüber erhobenen Vorwürfen einzuräumen. Der Beschluss über den Ausschluss ist dem ausgeschlossenen Mitglied schriftlich bekannt zu geben. Über Beiträge der Mitglieder entscheidet die Mitgliederversammlung.

§4 Organe des Vereins:
Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

§5 Vorstand:
Der Vorstand besteht aus drei Personen. Die Amtszeit des Vorstandes beträgt zwei Jahre. Er bleibt jedoch mindestens so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt worden ist. Dem Vorstand können nur Mitglieder des Vereins angehören. Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung einzeln mit einfacher Mehrheit in offener Abstimmung gewählt. Die Vorstandsmitglieder sind jeweils einzelvertretungsberechtigt.
Erweiterter Vorstand: Die Mitglieder des erweiterten Vorstandes werden vom Vorstand mit einfacher Mehrheit eingesetzt. Mitglieder des erweiterten Vorstandes leiten Projekte eigenverantwortlich. Die Amtszeit der erweiterten Vorstände ergibt sich aus der Laufzeit des betreuten Projekts. Bei der auf die Einsetzung folgenden Mitgliederversammlung muss die Einsetzung durch eine einfache Mehrheit bestätigt werden.

§6 Mitgliederversammlung:
In der Mitgliederversammlung hat jedes ordentliche Vereinsmitglied eine Stimme. Beschlüsse werden von der Mitgliederversammlung so das Gesetz oder die Satzung nicht anderes bestimmt, mit einfacher Mehrheit gefasst. Beschlüsse sind mit Abstimmergebnis schriftlich festzuhalten und von dem Protokollführer und einem Mitglied des Vorstandes zu unterzeichnen. Hierzu genügt die Unterzeichnung am Ende des Protokolls. Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins können nur mit 3/4 Mehrheit der abgegebenen Stimmen beschlossen werden. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Die Mitgliederversammlung kann für jedes Geschäftsjahr einen Rechnungsprüfer bestellen, welcher nicht dem Vorstand angehören darf. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Sie ist vom Vorstand unter Angabe der Tagesordnung mit einer Frist von 14 Tagen einzuberufen. Die Frist beginnt mit dem Tag welcher auf die Aufgabe der Einladung zur Post folgt. Auf schriftlichem Antrag von mindestens 1/3 der stimmberechtigten Mitglieder ist der Vorstand verpflichtet, eine aussergewöhnliche Mitgliederversammlung einzuberufen.

 
 

Termine:

3. bis 6. Mrz 2021, Taipei, Taiwan, Taipei Cycle Show

alle Termine...