Lade Infrastruktur
twitter facebook

·························
Information:
·························

 · Links
Marktgeschehen
 · Technik
 · Leute
 · Gesetze
 · Firmenreports
 · Literatur

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


velotech.de: Wann brechen Elektroräder?

Ein Besuch beim 'Profi-Kaputtmacher' velotech.de in Schweinfurt machte klar wo die tückischen Kräfte bei Fahrrädern wirken. Beim Elektrorad sind sie noch größer. velotech.de, ExtraEnergy und SLG entwickeln zusammen eine GS-Zertifizierung für Elektroräder.
 

 
Als Programmpunkt zum ExtraEnergy Pedelec- und E-Bike Test besuchten die Gäste am 29. April 2009 die Firma velotech.de in Schweinfurt. Geschäftsführer Ernst Brust stellte den Besuchern von ExtraEnergy, Bosch, Panasonic, Biketec und Riese & Müller die Grundlagen seiner 'Fahrrad-Folterkammer' erst in einer Präsentation, dann live an den fast 20 Prüfständen vor.

Zu Velotech.de
Mit über 20-jähriger Erfahrung in der Produktentwicklung gründete Ernst Brust vor 18 Jahren die velotech.de GmbH, und spezialisierte sich damit auf die Prüftechnik für Fahrräder. Inzwischen hat er sich mit velotech.de, nicht nur als 'Profi-Kaputtmacher' von Fahrrädern, deren Komponenten, KFZ-Zubehör (z.B. Fahrradträger), und Rollsportgeräten (Inline-Skates etc.) sondern auch als Gutachter für Gerichte und Mitstreiter in Normenausschüssen einen Namen gemacht. Die Firma velotech.de, die heute 9 Leute beschäftigt, ist eine akkreditierte GS-Prüfstelle.

velotech.de testet für einzelne Hersteller und führt technische Vergleiche innerhalb von Produktgruppen durch, beispielsweise für namhafte Institutionen, den ADFC, den ADAC, sowie für Fachzeitschriften, wie die Bike, Trekkingbike, Radwelt oder Bikesport.

Wie arbeitet ein Prüfstand
Der Grundstein einer jeden Prüftechnik ist die Erkenntnis, was draußen im echten Gebrauch passiert. Um einen Prüfstand zu konzipieren, stattet velotech Fahrräder mit Messtechnik aus, und nimmt die Daten dort auf wo die entsprechenden Produkt typischerweise gefahren werden. Dabei werden alle wesentlichen Betriebslasten erfasst: ihre Größe und die Richtung der Kräfte. Zerstörende Betriebslasten am Fahrrad werden zu etwa 70% durch Fahrbahnstöße, zu 20% durch Bremsbelastungen und nur zu etwa 10% durch Wiegetritt verursacht. An Fahrrädern mit Elektroantrieb wirkt ein hoher Anteil der (Motor-) Antriebsbelastungen, abhängig von der Anbringung der Antriebes: Front- , Mittel-, oder Hinterradmotor.

In der Autoindustrie werden überlicherweise mehrere Millionen Euro für einen Prüfstand ausgegeben - dies ist in der Fahrradindustrie utopisch. Eine realistische Lösung sind Rollenprüfstände, um Fahrzeuge, Federgabeln oder Laufräder zu testen. Bei velotech.de sind mehrere davon zu sehen. Außerdem Prüfstande für Lenker, Sattelstützen, Antriebe, Gabeln, Bremsen, Sättel und sogar für Fahrradklingeln, um einige Beispiele zu nennen.

Auf den Prüfständen können Fahrräder und Komponenten unterschiedliche Testprogramme durchlaufen. Dabei kann man die Sollwerte vorgegebener Standards oder das Eintreten des Bauteilversagens oberhalb des Sollwertes testen. Typische Prüfmuster sind: die Konformität mit der DIN Plus Norm, oder 600 Kilometer oder bis zum Bruch.

velotech.de testet unter der Prämisse: "Wir testen das Ganze, nicht nur seine Teile". So sieht man auf den meisten Prüfständen nicht nur einzelne Komponenten, sondern das Fahrrad als Ganzes, soweit dies möglich und sinnvoll ist.

Bei Elektrorädern wirken stärkere Kräfte
Durch das höhere Eigengewicht und die höhere Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 20-30 km/h (statt 6-12 km/h) wirken bei Elektrorädern höhere Kräfte als bei herkömmlichen Fahrrädern. Hinzu kommt, dass teilweise Einrohrrahmen verwendet werden, die bei normalen Fahrrädern schon problematisch sind. Rahmenbrüche können die Folge sein.

Um diese zu vermeiden, entwickelt velotech.de zusammen mit ExtraEnergy und der Testfirma SLG in Chemnitz ein spezielles Testverfahren und einen Prüfstand, um die mechanische Sicherheit von Elektrorädern sicherzustellen. Thomas Bloßfeld, der bei velotech.de Belastungsmessungen bei Elektrofahrrädern durchführt, ist auch in den ExtraEnergy Test involviert.

Ziel: GS-Zeichen für Elektrofahrräder

Als Teil des diesjährigen ExtraEnergy-Tests geht von jedem gestesteten Modell ein Fahrzeug im Anschluss an die Testfahrten in Tanna nach Schweinfurt. Sie dienen dort für Messfahrten, um den Stand der Technik zu ermitteln und eine wissenschaftliche Grundlage zu schaffen für zukünftige GS-Prüfungen.

Das Ziel ist es, 2010 GS-Zertifikate für Elektroräder auzusstellen und diese als Option im ExtraEnergy-Test anzubieten.

Fotos


Text und Bilder: Susanne Brüsch


1. Mai 2009

 
 

Termine:

11. & 12. Januar 2020, Stuttgart, Deutschland, CMT Fahrrad-&WanderReisen

17. bis 19. Januar 2020, Dresden, Deutschland, SachsenKrad/e-bike-days

27. Februar bis 1. März 2020, Essen, Deutschland, Fahrrad Essen

4. bis 7 März 2020, Taipei, Taiwan, Taipei Cycle Show

20. bis 22. März 2020, Prag, Tschechien, FOR BIKES CZ

18. und 19. April 2020, Berlin, Deutschland, Velo Berlin

alle Termine...