Werben mit ExtraEnergy
twitter facebook

·························
Information:
·························

 · Links
 · Marktgeschehen
Technik
 · Leute
 · Gesetze
 · Firmenreports
 · Literatur

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Der virtuelle Mensch - standardisierte Fahrzyklen für den Prüfstand

Pedelecs unter Realbedingungen im Labor testen? Dies ist nun möglich. Die Fahrten von über 120 Pedelecs in den letzten 2 Jahren auf der Teststrecke von ExtraEnergy flossen in die  Protokolle, nutzbar als Fahrzyklen für Prüfstände, (...)
 

 
(...) mit ein und können nun als Standard weltweit genutzt werden. Mehr als 120 Elektrofahrräder hat ExtraEnergy e.V. als weltweit führendes Prüflabor für Pedelecs und E-Bikes unter Realbedingungen in den letzten 2 Jahren einer standardisierten Prüfung auf der Teststrecke in Thüringen unterzogen. Daraus wurden in Zusammenarbeit von ExtraEnergy e.V. und der Universität Leipzig Standardprotokolle als Fahrzyklen für Leistungsprüfstände für Pedelecs entwickelt. Leistungsprüfstände haben gegenüber Feldtests den Vorteil, dass man überall auf der Welt die gleichen Prüfbedingungen schafft.

Es ist möglich, Pedelecs untereinander vergleichen zu können, wenn sie in Beziehung zu einem standardisierten Fahrzyklus gesetzt werden. Dieser Fahrzyklus sollte im Optimalfall die Benutzung in der Realität abbilden. Es macht schließlich keinen Sinn, ein Produkt auf einem Prüfstand zu perfektionieren, wenn die zugrundeliegende Methodik nicht der Fahrt unter Realbedingungen gerecht wird. Pedelecs sind Muskel-Hybrid Fahrzeuge, damit ist der Mensch ein entscheidender Einflussfaktor. Die abgegebene Motorunterstützung steht bei gut funktionierenden Pedelecs in Abhängigkeit zur Tretkraft. Dies trägt auch dazu bei, dass trotz starker zusätzlicher Unterstützung und höherer Geschwindigkeit der Charakter des Fahrradfahrens erhalten bleibt.

Neben der Tretkraft des Fahrers wird die Fahrt auf einem Pedelec weiterhin von der Motorleistung, der Sitzposition, dem Gewicht, den Leichtlaufeigenschaften des Fahrrads und den äußeren Umwelteinflüssen beeinflusst. Die Tretleistung des Fahrers ist die wichtigste Ausgangsgröße des Fahrzyklusses. Sie ist abhängig von der eingebrachten Tretkraft und der Geschwindigkeit bzw. Tretfrequenz. Der Vorteil, die Tretkraft des Fahrers als Ausgangsgröße direkt einzuleiten besteht darin, dass diese Größe unabhängig von der Anwendungsausrichtung der Pedelecs, ob nun als Transportpedelec oder Tourenpedelec, identisch bleibt.

Diese Größen bilden auf der Grundlage aller bisher getesteten Pedelecs und von insgesamt ca. 700 Fahrten auf der Teststrecke eine virtuelle Fahrt ab. Getrennt in S-Pedelecs und normale Pedelecs liegt ein Standardprotokoll für Leistungsprüfstände als Wegprotokoll mit einer Genauigkeit von 5 cm vor. Dazu sind die relevanten Streckenabschnitte Tour, Berg und Stadt aus den Feldtests separiert und können als standardisierte Fahrzyklen auf dem Prüfstand nachgefahren werden.

Das Protokoll für den Bergabschnitt von ExtraEnergy steht hier als Download zur Verfügung und kann von jeder Prüfinstitution frei verwendet werden.

>> Protokoll (zip)

Text: Andreas Törpsch, Harry F. Neumann
Bild: Michael Burger

Datum: 23. September 2011
 

 
 

Termine:

7.-12. September 2021, IAA, München, Testparcours

alle Termine...