Lade Infrastruktur
twitter facebook

·························
Veranstaltungen:
·························

 · Test IT Show
 
 · 2021
2020
 · 2019
 · 2018
 · 2017
 · 2016
 · 2015
 · 2014
 · 2013
 · 2011
 · 2012
 · 2010
 · 2009
 · 2008
 · 2007
 · 2006
 · 2005
 · 2004
 · 2003
 · 2002
 · 2001

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Utopia Velo auf der Fahrrad Essen 2020 - Ralf Klagges im Interview

27. Februar bis 1. März 2020, Fahrrad Essen. Test IT Parcours Premiumaussteller Utopia Velo im Interview.
 

 
Utopia Velo ist Test IT Parcours Premiumaussteller auf der Fahrrad Essen vom 27. Februar bis 1. März 2020. 

ExtraEnergy interviewte Ralf Klagges, Entwicklung und Gründer Utopia Velo, am Check-IN Stand auf der Fahrrad Essen 2020. 

Das Interview führte Angela Budde, Redaktion ExtraEnergy.org

Angela: Welche Eindrücke hast du vom ersten Messetag? 

Ralf: Die Fahrrad Essen war gestern und heute eine sehr lebendige Messe mit vielen Interessenten, die viel nachfragen und viel ausprobieren wollen. Der erste Messetag fing sehr gut an. Es gab vielversprechende Verkaufsanbahnungen. Auch der zweite Messetag ist sehr gut. Bisher (12:00 Uhr) war etwa die gleiche Menge an Publikum da.  

Angela: Was fragen Interessenten in diesem Jahr besonders an? 

Ralf: Insgesamt fragen mehr Leute nach Rädern, auf denen sie aufrecht sitzen können und mehr komfort haben. 

Angela: Warum habt ihr beim Pedersen Pedelec keinen festen Sattel verbaut?

Ralf: Der Rahmen ist um den Sattel herum gebaut worden. Also, zuerst war der Sattel da und dann ist der Rahmen dazu angepasst worden. Die Idee kam urspürnglich von dem Erfinder Herrn Pedersen, Brückenbauingenieur in Dänemark. Er ärgerte sich damals darüber, dass die sehr harten Sättel zu seiner Zeit, 1893, sehr hart und unbequem waren. Daraufhin kam er zum Prinzip der Hängematte, bei dem ihm seine Brückenbauerfahrung, mit mehreren Dreiecken eine sehr hoche Seitensteifigkeit zu erzielen. Dadurch entsteht die hohe Spurtreue und die Leichtigkeit des Fahrens.

Angela: Wo werden die Utopia Velo Räder gebaut? 

Ralf: Bei uns in Saarbrücken und den Niederlanden. Die Produktion ist in Holland und Deutschland aufgeteilt. In Holland ist der Rahmenbau. Die Montage ist in Saarbrücken. 

Angela: Warum habt ihr euch für den Vorderradantrieb entschieden? 

Ralf: Es gibt drei wichtige Argumente dafür, warum wir uns für den Vorderradantrieb und nicht für den Mittelmotor entschieden haben.

  1. Das Gewicht von Fahrer, Antrieb und Akku ist beim Mittelmotor immer hinten. Will man aufrecht oder leicht geneigt fahren, wird das Rad hecklastig und das Vorderrad kann bergauf den Bodenkontakt verlieren.
  2. Da Mensch und Motor gleichzeitig das Hinterrad antreiben, ist der Verschleiß an Ketten und Zahnrädern hoch.
  3. Nabenschaltungen halten das nicht lange aus.
Angela: Wo kann man die Utopia Velo Räder wieder testen? 

Ralf: Am besten einfach in das Messeverzeichnis auf unserer Webseite schauen. Dort steht auch der Termin für unser nächstes Sommerfest. Nächste Woche kommt unser neuer Katalog raus. Den am besten von unserer Webseite herunterladen, dort stehen alle Informationen zur Anmeldung für das Sommerfest. 

>> Video-Impression Check-IN Stand Utopia Velo (vimeo)

>> www.utopia-velo.de

Text und Bild: Angela Budde 

Datum: 28. Februar 2020

 
 

Termine:

7.-12. September 2021, IAA, München, Testparcours

alle Termine...