Lade Infrastruktur
twitter facebook

·························
ExtraEnergy:
·························

 · Magazin Testergebnisse
 · Dienstleistungen
 · Verein online
 · Über Uns
 · LEV Komponenten
 · Jobs
 · EnergyBus
 · BATSO

© 2018 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


EWheeelMotion auf der IAA 2015

Smart Balancing Vehicles. Die smarteste Form der Mobilität. Die Last Mile Solution mit eigenem Testparcours in der New Mobility World auf der IAA 2015 in Frankfurt am Main. Ein Besuchermagnet zum probieren, erleben, staunen.
 

 
Besucher der IAA 2015 finden den Testparcours von EWheeelMotion in der New Mobility World, gleich neben dem Pedelec und E-Bike Indoor Parours in Halle 3.1.

>> Impressionen (flickr)

ExtraEnergy sprach mit Alexander Segmüller (GF EWheelMotion). Das Interview wurde geführt von Angela Budde (Redaktion ExtraEnergy.org).

Angela: Wie kam es dazu, dass du hier auf der IAA ausstellst?

 
Alexander: Auf dem Tempelhofer Feld in Berlin hatten wir den ersten Kontakt mit ExtraEnergy. Auf der IdeenExpo haben wir dann einen Testlauf auf einem Parcours gestartet. Dadurch kam es zu der Entscheidung, dies auf der IAA auszuweiten und einen extra Parcours für EWheelMotion und Balance Boards zu machen.
 
Angela: Wie passt EWheelMotion auf die IAA?
 
Alexander: Die Art der Bewegungen und das Produktportfolio ist die smarteste Form der Mobilität. In der E-Mobility World essentiell, um die Zukunft der Mobilität aufzuzeigen. Zu Automobilen an sich passt es, da Smart Balancing Vehicles sehr gut mit allen anderen Mobilitätsformen, auch Automobilen, kombinierbar und die Last Mile Solution sind. Letzlich zeigen wir hier auf der IAA die Möglichkeiten zwischen Mobilität und körperlicher Bewegung.
 
Angela: Wie ist der Zusammenhang mit Solowheel?
 
Alexander: Solowheel waren 2011 in den USA die ersten, die es massentauglich und marktreif verfügbar gemacht haben. 2012 kam es nach Europa und hatte bis 2013 ein Alleinstellungsmerkmal. 2013 habe ich Solowheel Berlin gegründet, nachdem es Solowheel Germany bereits gab. EWheelMotion ist die Fortführung von Solowheel Berlin. Nach dem Aufbau von Events mit Touren und Promotionorganisationen, technischen Dienstleistungen sowie Vertrieb, technischen, sozialen und planerischen Projekten und einer Explosion an verschiedenen selbstbalancierenden elektrischen Produkten haben wir EWheelMotion gegründet, um als Experte und Ansprechpartner da zu sein. Unser Ziel ist, in Zukunft die besten Smart-Vehicles anzubieten und zu entwickeln.
 
Angela: Welche Modelle gibt es?
 
Alexander: Wir bieten Inmotion V3 und Ninebot One E+ in unserem Shop an. Sowie die komplette Produktpalette von 400 € bis 2.500 € mit Inmotion H1 Balance Boards sowie E-Wheels von Anfängermodellen von Airwheel über die oben genannten besten Preis-Leistungsgeräte über High Performance Modellen von Gotway bis hin zu den High Quality Produkten von Solowheel.
 
Angela: Welche Erfahrungen hast du mit TÜV-Zulassungen gemacht?
 
Alexander: Die TÜV-Zulassung ist der letzte Anlaufpunkt. Erst müssen diverse andere Regularien in die Wege geleitet werden, bevor an eine TÜV-Zulassung zu denken ist. Dazu gehören die technische Normung, die Verankerung in den Gesetzestexten und letzten Endes die Typengenehmigung für die einzelnen Hersteller und Geräte. Wenn diese Arbeit vollbracht ist, wird man das erste Mal die Möglichkeit haben, sich an die Zulassungsstellen des TÜVs oder DEKRA zu wenden. Im Rahmen der Diskussionsrunde des IEA HEV Task 23 Workshops am 21. September 2015 auf der IAA hat auch Eduard Stolz bestätigt, dass es eines langjährigen Prozesses bedarf, um die Zulassungsfrage zu klären. Erste Vorstöße wurden bisher gemacht, indem im EU-Parlament eine neue Fahrzeugklasse vorgeschlagen wurde. Die Entwürfe befinden sich derzeit in der Prüfung. Es bleibt zu hoffen, dass die Smart-Self-Balancing Vehicles in die angestrebte Fahrzeugklasse für zulassungsfreie Elektromobile bis 20 km/h fallen.
 
Angela: Wie sind die Self-Balancing-Vehicles derzeit deklariert?
 
Alexander: Derzeit sind sie aufgrund ihrer rein motorisierten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 6 km/h als Kraftfahrzeuge eingestuft und benötigen eine Versicherung in Form eines Nummernschilds, Führerschein Klasse B für Pkw und die oben angesprochene Zulassung.
 
Angela: Wo ist die Nutzung erlaubt?
 
Alexander: Derzeit nur im Privatgelände. Im Handel werden sie als Sportgeräte geführt.
 
Angela: Wie ist der Einsatz als Sportgerät möglich?
 
Alexander: Man kann sie in allen möglichen Formen von Sportarten einsetzen. Dazu gehören beispielsweise Fußball, Handball, Volleyball, Hockey, Tanz, Akrobatik, Fitness, Kiten, Parcours, Freestyle oder zur Schulung des Gleichgewichtssinns. Zustätzlich ist es ein ideales Transportgerät bis zu 120 kg. Es ist durchaus mehr möglich.
 
Ein Video, das die Möglichkeiten mit dem EWheeelMotion zeigt, finden Sie unter:
 
 
Besucher der IAA können sich für Probefahrten vorab registrieren unter:
 
 
Text und Bild: Angela Budde
 
Datum: 23. September 2015
Letzte Änderung: 5. Oktober 2015

 
 

Termine:

13. bis 27. Oktober 2018, Tanna, Deutschland
ExtraEnergy Pedelec und E-Bike Fahrtest

24. bis 27. Oktober 2018, Tanna, Deutschland
ExtraEnergy Ergonomietest

31. Oktober bis 3. November 2018, Taipei, Taiwan, Taipei Cycle Show

21. Juni 2019, Wenstendorf, Kitzbüheler Alpen, Österreich
E-Bike Fachkongress

alle Termine...

PLZ:

Ort:

Name:

· Liste der Premiumhändler

Für Händler:

· Eintrag bearbeiten