Pedelec und E-Bike Test
twitter facebook

·························
ExtraEnergy:
·························

 · Magazin Testergebnisse
 · Dienstleistungen
 · Verein online
 · Über Uns
 · LEV Komponenten
 · Jobs
 · EnergyBus
 · BATSO

© 2019 ExtraEnergy.

· Kontakt
· Impressum
· Datenschutz

· Presseinformation

 


Tipps für den sicheren Umgang mit Batterien (Teil 1)

Empfehlungen für Hersteller
 

 
Teil 1: Tipps für Hersteller

-> Dem Lieferanten in den Lieferauftrag schreiben, dass dieser nur für BATSO-zertifizierte Batterien gilt. Somit besteht keine Abnahmeverpflichtung, wenn bei einer Kontrolle einer Liefercharge festgestellt werden würde, dass die Batterien der Lieferung nicht mehr so sicher sind wie die aus der Erstlieferung.

-> BATSO-Konformität gleich im Lastenheft festlegen und so mit den Lieferanten fixieren.

-> Bei Lieferanten, die behaupten, dass ihre Batterien noch sicherer seien als nach BATSO 01 beschrieben, trotzdem auf die Vorlage eines BATSO-Zertifikats bestehen.

-> Händler und Kunden dazu aufrufen, ausgediente Akkus wieder dem Recycling zuzuführen.

-> Aktiv das Recycling von gebrauchten Akkus unterstützen und damit auch die gesetzlichen Mindestanforderungen des Batteriegesetzes (BattG) erfüllen.

-> Lithiumbatterien in einem getrennten Lager, welches mindestens durch eine Brandschutzwand vom restlichen Gebäude getrennt ist, lagern und laden. Möglichst mit der örtlichen Feuerwehr und der Brandversicherung über die Gefahr sprechen  und geeignete Maßnahmen zur möglichen Eindämmung des Gefahrenpotentials treffen. Sinnvoll ist ein Brandmelder und die Anschaffung geeigneter Feurerlöscher, die auch für Metallbrand zugelassen sind.

-> Qualifikation der Mitarbeiter zum Hantieren mit Gefahrgutklasse 9, zu dem Lithiumbatterien zählen.

-> Nicht BATSO-geprüfte Batterien nie über Nacht oder unbeaufsichtigt laden.

-> Nur Ladegeräte einsetzen, die einen eindeutigen Stecker haben, der entweder international normiert ist (EnergyBus) oder einer Firma exklusiv gehört, die dafür sorgt, dass er nur mit einer Ladegeräte-Spezifikation auf dem Markt angeboten wird.

-> Nur Ladegeräte einsetzen, die auch eindeutig beschriftet sind und so einfach den dafür bestimmten Batterien zuzuordnen sind.

-> Sicherstellen, dass die Batterien, die vertrieben werden, beim Umweltbundesamt in der BattG-Liste gelistet sind, da ansonsten Bußgelder bis zu 50.000 € drohen. Dies ist ganz einfach online abzufragen unter: www.umweltbundesamt.de

-> Sicherstellen, dass geprüfte und zugelassene Gefahrgutverpackungen für den korrekten Versand der Batterien vorhanden sind.

>> Fotostrecke Gefahrensituationen

>> Tipps für den sicheren Umgang mit Batterien (Teil 2)

>> Tipps für den sicheren Umgang mit Batterien (Teil 3)

Weitere Artikel zum Thema Batterien finden Sie im Pedelec- und E-Bike-Magazin Nr. 4.

>> Magazin Nr. 4

Text: Hannes Neupert
Bilder: Hannes Neupert, BATSO

Online Publikation: Angela Budde

Datum: 3. Januar 2012
Letzte Änderung: 9. Januar 2012

 

 
 

Termine:

3. bis 6. März 2021, Taipei, Taiwan, Taipei Cycle Show

alle Termine...